Jugendschutz KarlsruheInfotelefon 0721-1335132
Home        Jugendschutzgesetz        Ausgangslage         Maßnahmen        Partner        Links+Downloads        Kontakt        Impressum
     
 

Die Ausgangslage

BZgA-Studie: Alkoholkonsum Jugendlicher rückläufig, aber weiter auf hohem Niveau

Vor allem in der Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen griffen im Jahr 2010 deutlich weniger Jugendliche regelmäßig zu alkoholischen Getränken. Während 2004 noch etwa jeder Fünfte (21 Prozent) dieser Altersgruppe angab, mindestens einmal in der Woche Alkohol zu trinken, lag dieser Anteil im vergangenen Jahr bei rund 13 Prozent. Auch die Zahl derer, die das so genannte Binge Trinken, also den Konsum von mindestens fünf alkoholischen Getränken bei einer Gelegenheit, praktizieren, ist über alle Altersgruppen hinweg leicht gesunken. Doch noch immer geben 16,7 Prozent der minderjährigen Jugendlichen an, im letzten Monat Binge Trinken betrieben zu haben. Im Jahr 2004 waren es noch 22,6 Prozent. Vor allem bei Jungen und jungen Männern ist dieses riskante Trinkverhalten weiterhin verbreitet. So praktizierte im vergangenen Jahr jeder Fünfte 12- bis 17-Jährige mindestens einmal im Monat Binge Trinken, bei den 18- bis 25-Jährigen war es sogar jeder Zweite. (aus: Pressemitteilung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung vom 4. Februar 2011)
 
Problematische Trinkverhalten Jugendlicher ist auch bei Großveranstaltungen in Karlsruhe häufiger zu beobachten. Die Veranstaltungen sind der Anlass und bilden den äußeren Rahmen für dieses Phänomen. Im Extremfall können sich die Betroffenen nicht mehr auf den Beinen halten und müssen von den vor Ort tätigen Hilfs- und Rettungsorganisationen versorgt werden. Auch wird vielfach die Karlsruher Klinik für Kinder- und Jugendmedizin für die nachfolgende körperliche Entgiftungen in Anspruch genommen.

Jugendlicher

 

 

zurück nach oben